CALL FOR CONTRIBUTIONS TRANS 32 ‹LIEBE›

29.09.2017

 
Liebe ist die anthropologisch stärkste Form des Zusammenhalts. Und damit ist sie Grundlage für jede Form von Gemeinschaft auf unserem Planeten. Architektur schafft mit Orten und Gebäuden eine physische Antwort auf das Bedürfnis nach Gemeinschaft und Schutz. In diesen gestalteten Atmosphären, aufdringlich oder subtil, angenehm oder unbehaglich, stecken wir uns gegenseitig mit Gefühlen an. Welche Gefühle wolle wir als Architekten erwecken? Was sind räumliche Bezugspunkte der Liebe? Liebe wird nicht nur durch die Gestaltung von Räumen organisiert, man kann sie auch als eine Haltung verstehen; als einen unvoreingenommenen, verwertungsfreien Blick auf das, was uns umgibt: als eine Zuwendung. Und wenn Liebe zu Leidenschaft wird, dann setzt sie die Kraft frei, für etwas bedingungslos einzustehen.
 
Wir suchen Arbeiten aus den Bereichen Architektur, Kunst und Theorie. Die Form ist frei: Essays, Fragmente, Reportagen, Gedichte, Interviews, Fotografien, Zeichnungen, Skizzen, Entwürfe. 
 
Schick uns Deine Idee für einen Beitrag bis zum 16. Oktober per Mail an trans@arch.ethz.chDie fertigen Beiträge sollen bis zum 4. Dezember eingereicht werden.
 
trans 32 wird ab Februar 2018 im Buchhandel erhältlich sein.
 
 
Wir freuen uns auf spannende Beiträge! Eure Redaktion: Dorothee, Julius, Saida und Selina